Nico Auer auf Motivsuche mit Kamera

"Motion Design ist wie Butter - es fettet Dinge auf - aber im guten Sinn."

Und was wäre das Brot (in unserer Analogie dein Film oder dein Video) ohne Butter?

​​

Da würden jetzt viele sagen: das kommt aufs Brot an. Stimmt natürlich, ein gutes Brot vom Bäcker ist auch ohne was top - aber erst der richtige Belag schafft es, deine volle Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Und genau das machen Animationen (im Fachjargon auch Motion Design genannt) mit deinen Videos: sie nehmen sie, und heben sie von einem hohen Level auf den Butter-Olymp.

Genug von Milcherzeugnis-Metaphern - Animierte Logos und bewegte Grafik-Inserts bringen deinen Inhalt auf den - sprichwörtlich springenden - Punkt. 

Und genau darum gehts: dass der Punkt springt - oder das Logo, oder deine Erklärgrafik. Denn Bewegung erzeugt vor allem eines: Aufmerksamkeit. Und genau das ist ja der Sinn hinter einer Film- oder Videoproduktion - oder?

 

Wenn du dein Logo oder deine Marke fett in Szene setzen willst oder deiner Zielgruppe einen komplizierten Sachverhalt einfach und ansprechend erklären willst, sollten wir uns mal zusammensetzen:

Motion Design kann natürlich auch als Stand-Alone Variante z.B. in Form eines Erklärvideos eine einschlagende Wirkung haben.

 

Aber oft wird es als abschließende Veredelung eines Videos eingesetzt.

Du willst die wichtigsten Facts in deinem Imagefilm hervorheben?

Oder ein animiertes Logo in deinem Werbespot?

Was für dich die richtige Anwendung ist, sollten wir in einem gemeinsamen Gespräch herausfinden: